Was ist Airport-CDM?

Airport-CDM steht für „Airport Collaborative Decision Making“ und ist kein Produkt, welches käuflich zu erwerben ist, sondern ein von der Eurocontrol federführend erarbeitetes Konzept zur verbesserten Zusammenarbeit zwischen allen an der Flugzeugabfertigung beteiligten Partnern. Dadurch sollen Prozesse transparenter gestaltet und ein umfassender Daten- und Informationsausstausch zwischen allen Beteiligten gefördert werden. Zu den involvierten Partnern gehören:

  • Betreiber des Flughafens
  • Aircraft Operators (AO)
  • Ground Handling Agents (GH)
  • Deutsche Flugsicherung (DFS) 
  • Network Manager Operations Centre (NMOC)

Airport-CDM wird auch als operationeller Ansatz zur Abwicklung eines optimalen Umdrehprozesses an Flughäfen gesehen. Es ist ein durchgehender Prozess von der Flugplanung (ATC-Flugplan) über Landung und Umdrehprozess am Boden bis zum Start des Luftfahrzeuges.

Mittels Austausch qualitativ hochwertiger voraussichtlicher Ankunft– und Abflugzeiten zwischen den Airport-CDM Flughäfen und EUROCONTROL Network Management erfolgt die Einbindung in das europäische ATM-Netzwerk (Air Traffic Management).

Airport-CDM in Deutschland basiert auf dem European Airport-CDM Gedanken, der gemeinschaftlichen Spezifikation („Community Specification“) zu Airport-CDM sowie der Initiative „Deutsche Harmonisierung von Airport CDM“.

Ziele von Airport-CDM sind die bestmögliche Ausnutzung verfügbarer Kapazitäten und betrieblicher Ressourcen an Flughäfen sowie im europäischen Luftraum durch Effizienzsteigerung in den einzelnen Schritten des Umdrehprozesses.

Airport-CDM soll helfen Kosten zu senken, die Pünktlichkeit zu steigern und den Treibstoffverbrauch sowie die Emissionen aufgrund minimierter Wartezeiten an der Startbahn zu reduzieren. 

Weitere Informationen zu Airport-CDM finden Sie im AIP (Aeronautical Information Publication) und auf folgenden Websites: